Die Insolvenzverwalter beider gescheiterter Dachfonds reichen zum Jahresende Klagen ein. Sollten die um ihre Einlagen gebrachten Anleger noch nichts gegen die Ausschüttungsrückforderungen unternommen haben, dann wird es jetzt höchste Zeit.

Mit guten Argumenten kann man sich gegen die Klagen wehren.